Mein tierversuchsfreies Badezimmer



Warum ich diesen Blogbeitrag schreibe? Ich liebe es die Erfahrungen von Andern über Kosmetik Produkte zu lesen und ich finde es immer noch schwierig ein passendes Produkt nach meinen Ansprüchen zu finden. Deshalb möchte ich gerne meine Empfehlungen niederschreiben und euch bei der Suche nach tollen Produkten unterstützen.

Meine Anforderungen an ein gutes Kosmetikprodukt sind eigentlich gar nicht so groß, dennoch sind sie meiner Meinung nach gar nicht so leicht zu finden.

Besonders wichtig ist für mich dass die Produkte, qualitativ hochwertig, vegan, ohne Tierversuche und wirksam sind.

In den letzten Jahren habe ich etliche Firmen und Produkte ausprobiert und habe dabei meine Lieblingsprodukte gefunden, meine persönliche Pflegeroutine entwickelt und ein paar davon stelle ich euch hier vor.

Vergesst bitte nicht, dass dies alles meine persönlichen Empfindungen und Erfahrungen sind und ihr nie vergessen dürft, dass jede Haut und jeder Körper anders sind.


„Ein veganer Lifestyle dreht

sich nicht nur um Ernährung,

sondern auch um

Kosmetik und Kleidung.“


Warum tierversuchsfrei und vegan?

Ein veganer Lifestyle dreht sich meiner Ansicht nach nicht nur um Ernährung, sondern auch um Kosmetik und Kleidung. Dazu muss ich sagen, dass ich bei Kosmetik sehr genau darauf achte was in den Produkten enthalten ist und es mir um einiges leichter fällt als bei Kleidung. Ich auch auf Inhaltsstoffe wie beispielsweise Glycerin (tierische Fette) oder Lactoferrin (antimikrobieller Stoff aus Kuhmilch), den das sind versteckte Bezeichnungen für tierische Produkte. Den Gedanken, dass in Lippenstiften Läuseblut oder Knochenmehl in Zahnpasta enthalten ist, finde ich auch einfach ekelhaft. Ihr nicht auch? .


Spannend finde ich, dass viele Menschen, also auch Menschen die Fleisch essen, Grausamkeiten an Tieren nicht unterstützen möchten und lieber Tierversuchsfreie Produkte verwenden möchten. Schließlich würde keiner seiner Katze eine ätzende Flüssigkeit ins Auge tropfen…. Vielen ist es aber zu kompliziert sich auf Grund der mangelnden Transparenz Produkte zu suchen. Und zugegeben, obwohl der Markt wächst, wird es immer schwieriger die passenden Produkte aus der Menge der Produktpaletten zu finden. Ein Grund mehr für mich diesen Beitrag zu verfassen!

Als kleiner Einkaufstipp, mit der App Codecheck könnt ihr rasch die Inhaltsstoffe überprüfen und ein grünes Licht blinkt auf wenn das Produkt ohne Tierversuche hergestellt wurde. Das kann im Drogeriemarkt echt hilfreich sein, denn leider sind immer noch nicht alle veganen Produkte mit dem vegan Label gekennzeichnet.


Reinigen & Pflegen

Meinen Tag starte ich mit einer kühlen Gesichtswäsche. Das brauche ich irgendwie um munter zu werden. Für den ultimativen Frischekick auf meiner Haut kommen ein paar Spritzer vom Toning Moisturiser von Pure Skin Food drauf. Zur Zeit verwende ich Everlasting-Rose. Dieser wirkt aktivierend und entgiftend und riecht zudem richtig toll. Ich mag den Tonig Moisturiser auch sehr gerne Abends nach dem ich mein Gesicht gereinigt habe.



Als Tagescreme verwende ich aktuell das Bio Grüntee Glow Fluid von Bio Végane (z.b. bei DM): Es mindert leichte Rötungen und was mir besonders gefällt, die Haut bekommt einen schimmernden Teint. Da kommt dann nur mehr Puder drauf und fertig.

Von Bio Vegane gibt es auch Tuchmasken die WIR sehr gerne mögen.


Unsere Bodylotion haben wir erst vor wenigen Monaten kennen und lieben gelernt, durch ein PR Sample von Hands On Veggies. Gemüse ist das Herzstück dieser Marke. Da wir ein Fan von Produkten die viel Feuchtigkeit spenden sind, haben wir uns für das Body Mousse aus Avocado entschieden. Auch mein Shampoo kommt von Hands On Veggies aber dazu später mehr.

Besonders gefällt mir bei diesen Produkten auch das Design der Verpackung. So gut dass ich es hier einfach erwähnen muss. Auf den Tuben ist jeweils eine Handzeichnung von dem verwendeten Gemüse. Tolle Idee oder?



Bevor ich mich mit dem Thema näher auseinander gesetzt habe, habe ich immer den Augen Make-up Entferner und den milden Reinigungsschaum von Balea verwendet. Beide Produkte sind vegan und laut DM auch tierversuchsfrei. Jedoch scheint Balea nicht in der PETA Datenbank (weder positiv noch negativ) auf, weshalb ich die Produkte gewechselt habe. Grund dafür ist, dass DM gegenüber PETA zwar angibt, dass keine Tierversuche vorgenommen werden, dies jedoch nicht Schriftlich bestätigen will.

Deshalb verwende ich zum Abschminken entweder das Pure Skin Food Gesichtsöl oder Kokosöl und die Reinigungsmilch von Naturschön (Naturkosmetik von DM).

Um die Reinigungsprodukte aufzutragen verwende ich ein Microfaser-Gesichtstuch. Das finde ich zum einen angenehmer und wirkungsvoller als Wattepads und zum anderen hilft es Müll zu vermeiden.


Das oben erwähnte Gesichtsöl ist auch von Pureskinfood und ich verwende es auch als Nachtpflege oder bei sehr trockenen Hautstellen. Die Gesichtsöle (es gibt verschiedene) sind echte Wunderwaffen, sie fördern die hauteigene Collagenproduktion. Außerdem ist es ein all-in-one Produkt: Es kann auch Abschminken, als Rasier-, Haar- oder Nagelöl und noch vielem mehr verwendet werden. Es darf auf keiner meiner Reise fehlen!



Für schöne Wimpern gebe ich seit ein paar Wochen jeden Abend Rizinusöl auf den oberen – und unteren Wimpernkranz. Es pflegt die Wimpern und fördert das Wachstum. Love it!


Einmal wöchentlich nehmen wir uns Zeit für unseren gemeinsamen Beautyabend. Also eigentlich sind es nur 20 Minuten in denen wir uns eine Maske ins Gesicht klatschen und dabei jede Menge Spaß haben und abschalten können.

Auch die ist von Pureskinfood. Ihr merkt wir nehmen die Produkte sehr gerne! Zum einen sind sie qualitativ richtig gut und zum anderen finde ich es sehr praktisch, dass man jedes Produkt für mehrere Anwendungen verwenden kann.

Die Maske kann nämlich auch als Peeling verwendet werden.


Zahnpasta

Kurz bevor herauskam, dass Sante von L’oreal gekauft wurde haben wir durch Zufall unsere Zahnpasta gewechselt. Das coole Design von Happybrush hat mich angesprochen und ich Werbeopfer hab die Zahnpasta sofort mitgenommen. Mittlerweile verwenden wir sie schon ein paar Monate uns sind zufrieden damit. Zusatz Pluspunkt ist, dass die Tube recycelbar und ohne Aluminium ist.


Haare

Tja mit meinen Haaren habe ich schon richtig viel probiert. Das ist für mich das schwierigste Thema. Naturkosmetik hat mich bei meinen Haaren oft nicht überzeugt. Waschen mit Roggenmehl hat meinen Haaren richtig gut getan, allerdings war es zeitintensiv und auf Reisen unpraktisch, weshalb ich wieder zu normalen Shampoos zurück gekehrt bin.

Mit dem Shampoo von Hands on Veggies bin ich zur Zeit sehr zufrieden. Aktuell verwende ich, passend zur Jahreszeit, das Kürbis Shampoo. (Repair & Care). Von der Marke gibt es noch viel mehr Shampoos die alle in unterschiedlichen Größen angeboten werden. Neu hinzu gekommen ist kürzlich eine Leave-in Pflege, die ich auf jeden Fall bei meiner nächsten Bestellung mit bestellen werde.

Ich finde die Marke richtig toll weil so viel coole Ideen dahinter stecken. Nicht nur die Produkte sind hier rein pflanzlich - sondern auch die Verpackung! Die Tuben werden aus bio-basiertem Kunststoff aus Zuckerrohr hergestellt und sind natürlich recyclebar.


Deo

Hier setzte ich voll und ganz auf meinen selbstgemachte Deocreme. Natürlich kann man hochwertige Deocremen auch kaufen, allerdings kann man sich die Creme auch ganz einfach selber machen und viel Geld sparen. Zudem liebe ich den frischen, zitronigen Geruch meiner persönlichen Creme.

Handcreme

Abschließend noch die beste Handcreme die wir jemals hatten ist von Ahava. Die Produkte bestehen aus Mineralien aus dem Toten Meer. Wir haben beide gerade im Winter sehr trockene uns rissige Hände und diese Handcreme schafft es unsere Pfötchen steichelzart zu machen :)

Ihr seht es gibt richtig tolle Produkte und hinter vielen Marken stehen geniale Unternehmen mit Visionen die ich gerne unterstütze.