Lagerfeuerromantik und Ferienspaß: Stockbrot


Heute dürfen wir euch ein Rezept vorstellen, welches wir beim diesjährigen Austrian Food Blog Award in der Kategorie "Brotbacken mit Finis Feinstes" eingereicht haben.

Unseren Klassiker: Stockbrot.

Wir haben lange hin uns her überlegt, ob wir solch ein "einfaches" Rezept einreichen sollen, da es natürlich weitaus kreativere und ausgefallenere Brote gibt. Da Stockbrot bei uns aber bei Groß und Klein äußerst beliebt ist, haben wir uns dennoch dafür entschlossen.

Auch für uns ist Stockbrot eine Erinnerung an unser Kindheit und Jugend. Stockbrot gab es immer im Jungscharlager, wenn alle Kids rund um das Lagerfeuer gesessen sind und den Tag ausklingen liesen. Es war fast schon das Highlight dieser Ferienwochen.


" Die schönsten Erinnerungen sind die,

bei denen man immer noch

lachen muss, wenn man an sie denkt."


Mittlerweile lieben wir es in den Ferien im Garten mit Freunden an gemütlichen Abenden zu sitzen und dabei knuspriges Stockbrot mit verschiedenen Geschmäckern zu knabbern.

Ich habe Stockbrot aus meiner Kindheit wirklich gut in Erinnerung, jedoch bin ich mir auch sicher, dass unsere heutige Variante mit unterschiedlichen Füllungen und Dips um einiges besser und ausgefallener schmeckt :)

Schon die Vorbereitung des Teiges hat etwas meditatives wenn man die Zutaten vorsichtig in die Schüssel gibt und dem Knethaken bei seiner Arbeit zusieht.

Während der Teig dann rastet, werden bei uns Stöcke gesammelt sowie diverse Kräuter im Kräuterbeet zusammen geschnitten um damit die Füllung vorzubereiten. Die Variante mit frischen Kräutern und Knoblauch ist nämlich neben jener mit getrockneten Tomaten und Oliven unsere liebste.




Zutaten für den Teig

500 g Weizenmehl

300 g lauwarmes Wasser 2 EL Olivenöl 4 g frischen Germ ca 10 g Salz

Zutaten für die Kräuterfüllung

50 g pflanzliche Butter, zimmerwarm 3 Knoblauchzehen gepresst 1 Bund gemischte Kräuter wie Rosmarin oder Thymian


Zutaten für die mediterrane Füllung

30 g pflanzliche Butter

15 Stück getrocknete Tomaten in Öl

30 g entsteinte Oliven

2 Rosmarin Stängel

Meersalz


1) Den Germ in drei Esslöffel Wasser auflösen. Mit dem restlichen Wasser, Salz und Olivenöl in die Rührschüssel geben. Mit Mehl bedecken und mit der kleinsten Stufe des Mixers zu kneten beginnen. Den Teig für ungefähr 10 Minuten gut durchkneten lassen - so wird er schön fluffig. Den fertigen Teig für 45 Minuten zugedeckt rasten lassen.


2) In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung fein hacken und mit der Butter vermischen. Je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.


3) Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Den Teig zusammenlegen und in Streifen schneiden. Die bestrichenen Seiten liegen nun aufeinander. Die Teigstreifen um lange Stöcke, die ihr zuvor gesammelt habt, wickeln.

Wenn ihr Stockbrot am Griller macht, könnt ihr natürlich auch extra lange Grillspieße verwenden.


Für die Kinder geben wir meist nur Butter mit Salz auf den Teig, da ihnen das so am besten schmeckt.



Tipp: Das gleiche Rezept funktioniert auch toll im Duch Oven als Zupfbrot. Gefüllt kann es auch dort je nach Geschmack werden.