Rhabarber Cheesecake


Es ist wieder Rhabarber Zeit! Rhabarber muss man mögen und es ist nicht Jedermanns Sache - Chessecake hingegen schon :)

Wenn der Rhabarber reif ist, essen wir ihn super gerne. In der Anfangszeit, in der er meist noch sehr sauer ist, brauchen wir ihn auch nicht unbedingt. Aktuell ist Rhabarber schon süß und sehr geschmacksintensiv. Perfekt um euch unser erstes Rezept mit dem pink-färbigen Obst vorzustellen.


Zutaten für den Cheesecake: 150 g Mehl 160 g pflanzliche Butter (wir haben Flora verwendet) aus dem Kühlschrank 100 g Zucker 3 Packungen SimplyV Frischegenuss 1Packung Vanillepuddingpulver Schalenabrieb einer halben Zitrone

Zutaten für das Rhabarber Kompott 500 g Rhabarber 100 g Zucker

1 Päckchen Vanille Zucker


Los geht's: 1) Das Mehl und den Zucker in einer Schüssel vermischen. 2) 100g der Butter in Flocken zu dem Mehl-Zucker Gemisch geben und kräftig mit den Händen kneten, bis ein schöner Teig entsteht. Wenn euch der Teig zu bröselig vorkommt, gebt einen Mini-Schluck kalte pflanzliche Milch oder Wasser hinzu. 3) Die Teigkugel wird nun in Frischhaltefolie gepackt und wandert für die nächsten 30-40 Minuten in den Kühlschrank.

4) In der Zwischenzeit können wir die Füllung für unseren Cheesecake vorbereiten. Die übrigen 60 g pflanzliche Butter werden dafür schaumig rühren. 5) Das Vanillepuddingpulver und den Frischegenuss hinzu geben und gut verrühren. 6) Der Mürbteig, wird nun zwischen Frischhaltefolie gelegt, ausgerollt und in einer Kuchenform platziert. Am Boden und auch am Rand! Zugegeben, dass braucht etwas Fingerspitzengefühl. 7) Die vorbereitete Masse wird nun in die Form gefüllt bevor der Kuchen bei 180 Grad Ober-und Unterhitze für ca 50 Minuten in den Backofen kommt. 8) Das Kompott kommt zum Schluss noch auf den abgekühlten Cheesecake !


Das Rhabarber Kompott:

1) Den Rhabarber gründlich waschen und in 1cm große Stücke schneiden. Geschält muss er nicht werden!

2) Die Rhabarberstücke mit dem Zucker und Vanillezucker in einem Topf geben und verrühren. Der Topf bleibt dann erst mal für eine Stunde so stehen, damit der Zucker das Wasser aus dem Rhabarber ziehen kann.

3) Der Rhabarber hat nun genug Wasser gelassen um ihn in seinem eigenem Saft, unter ständigem rühren zu kochen bis er weich ist.

Bevor er auf den Kuchen kommt, lasst das Kompott zur Gänze Abkühlen!




Dieser Beitrag enstand in Zusammenarbeit mit E.V.A GmbH. Werbung! Dieser Beitrag wurde von tchibo unterstützt um neue, spannende Inhalte für unsere Leser zu kreiiren. Dieser Beitrag spiegelt aber zu 100 % unsere eigene Meinung wieder.