Pancakes: ein Frühstücksklassiker


Was gibt es schöneres als Sonntage. Der Tag startet ohne Stress, ausgeschlafen und mit einem langen, ausführlichem Frühstück. Pancakes gehören da irgendwie einfach dazu. Klar, dass auch bei unserem heutigen Brunch, Pancakes mit frischen Beeren und Ahornsiruo nicht fehlen dürfen.

Je nach Zutaten im Kühlschrank und Lust und Laune wechseln wir zwischen dem herkömmlichen Pancakes und der veganen Variante, mit Bananen im Teig, ab.

Da uns letzte Woche zwei Eier, vom Kuchen backen, übrig geblieben sind, gibt es heute ganz gewöhnliche aber sehr leckere Pancakes.

Geschmacklich und auch von der Konsistenz sind sich beide Varianten sehr ähnlich. Mir persönlich schmecken die Pancakes ohne EI und mit Bananen mindestens genauso gut, da ich die natürliche Süße und fruchtige Note, von der Banane im Teig, sehr gerne mag. Mein Lieblingsrezept verrate ich euch das nächste Mal, heute stellen wir euch Pancakes nach Thomas seinem Rezept vor:

Für zwei Personen mit großem Hunger braucht ihr:

  • 100g Mehl

  • 1/2 TL Backpulver

  • 1 großes oder 2 kleinere Eier

  • 1 Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • etwas Milch (wir haben Hafermilch genommen)

  • Beeren, Schokosoße, Ahornsirup, Joghurt, etc

Für Pancakes gibt es unendlich viele Rezepte und jeder macht es etwas anders. Nach einigen Sonntagen haben wir das für uns perfekte Rezept zusammengestellt: Das Ei trennen und Eigelb mit Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz verrühren. Am Einfachsten nehmt ihr dazu einen elektrischen Handmixer. Etwas Milch dazugeben bis eine cremige Masse entsteht. Aufpassen, dass die Masse nicht zu flüssig wird.

Das Eiklar zu Schnee aufschlagen und unter die restliche Masse heben.

Nun eine beschichtete Pfanne erhitzen. Ich nehme dazu immer meine Palatschinken-Pfanne, weil ich mir einbilde, dass es mit dieser am Besten funktioniert. Natürlich könnt ihr auch mit jeder anderen Pfanne Pancakes machen. Ob ihr Butter für die Pfanne benötigt, müsst ihr je nach Pfanne entscheiden. Bei meiner Pfanne werden die Pancakes auch ohne Butter schön braun und kleben nicht fest.

Mit einem Suppenschöpfer etwas Teig in die Pfanne geben und ca zwei Minuten pro Seite braten.

Aus den Pancakes könnt ihr einen Turm bauen oder einzeln mit Nutella oder Marmelade bestreichen. Ganz wie es euch gefällt. Auch bei der Füllung bzw. Belegung sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt,

Ich mag es sehr gerne wenn zwischen den Pancakes ein Löffel Joghurt und frisches Obst ist. Grad im Sommer ist es ein erfrischendes Frühstück und sieht zudem toll aus. Oben drauf kommt bei mir dann noch Ahornsirup und Schokosoße. Es ist einfach soooo lecker :-)

Tipp: Wenn ihr nicht alle Pancakes zum Frühstück aufessen könnt, nehmt sie doch am nächsten Tag als Snack mit in die Arbeit. Die neidischen Blicke eurer Kollegen sind euch garantiert.