Osterlamm mit Nüssen


Ein Osterlamm backen, ist für mich eine Kindheitserinnerung. Die Form borge ich jedes Jahr wieder von meiner Mama aus, denn es ist die selbe welche wir auch früher benutzt haben.

Der Unterschied zu früher ist, dass unser Lämmchen mittlerweile ohne Eier sowie Milchprodukten und industriellen Zucker auskommt - schmecken tut es aber mindestens genauso gut.



Zutaten

  • 120 g Dinkelmehl

  • 40 g geriebene Mandeln + etwas für die Form

  • 40- 70 g Agavendicksaft (je nachdem wie süß du es magst)

  • 1 Pack. Vanillezucker

  • Abrieb einer halben Zitrone

  • 2 EL geschrotete Leinsamen

  • 1 TL Backpulver

  • 1 EL Stärke,

  • 1 Prise Salz

  • 2 gehäufte EL Kokosöl

  • 150 ml Mineralwasser

  • Staubzucker


* Die Leinsamen in das Mineralwasser geben und zur Seite stellen damit die Leinsamen quellen.

* Das Kokosöl (ca 70 ml) in einem Kochtopf schmelzen.

* Die trockenen Zutaten miteinander vermischen.

* Kokosöl, Agavendicksaft sowie Mineralwasser zu den trockenen Zutaten geben und vorsichtig verrühren.

* Zum Schluss den Apfelessig unterrühren. Dabei nur ganz wenig rühren!

* Die Form mit etwas Fett bepinseln und mit ein paar geriebenen Nüssen bestreuen, bevor der Teig

eingefüllt wird

• Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad für ca 45 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen und das Osterlamm auskühlen lassen. Dann erst mit Staubzucker bestreuen.