Die besten Marillenknödel



Marillenknödel sind für mich eine Kindheitserinnerung. Ich habe es im Sommer geliebt wenn meine Mama Marillenknödel gekocht hat. Es gibt ein kleines Detail, welches das Rezept von meiner Mama von so vielen anderen unterscheidet. Und das ist so wesentlich, dass weder ich noch irgendjemand anders aus meiner Familie Marillenknödel wo anders essen will: Ein flüssiger Schokoladenkern!

Ganz klar, dass dieser auch in unserem Rezept nicht fehlen darf! Ich verspreche euch, testet es einmal und ihr werdet nie wieder Marillen-Knödel ohne Schokolade essen wollen.




Zutaten für 6-8 Knödel

6-8 Stück Marillen je nach Größe

250 g Frischegenuss cremig oder anderen veganen Topfen

85 g Gries

100- 150 g Semmelbrösel

eine Brise Salz

3 EL Magarine

1 Pck. Vanillezucker

2 EL Zucker

vegane Schokolade



1) Den Frischegenuss mit dem Gries, 2 EL Semmelbrösel, Magarine und einer Brise Salz zu einem Teig verkneten und für 20 Minuten (oder länger) rasen lassen.


2) In de Zwischenzeit die Marillen waschen und zur Hälfte aufschneiden. Den Kern durch ein Stück Schokolade ersetzen.



3) Nun formst du aus etwas Teig eine kleine Kugel, drückst diese flach und legst den Teig um die gefüllte Marille. Achte darauf, dass die Marille komplett bedeckt und der Teig ordentlich verschlossen ist. Sonst geht der Knödel beim Kochen auf. Die fertigen Knödel kannst du auf einem bemehltem Teller sammeln.


4) Wenn alle Knödel fertig geformt sind kommen sie für ca 10 Minuten in heißes Wasser.


5) Für die Brösel, bringst du einen großzügigen Esslöffel Magarine in einer Pfanne zum schmelzen. Zur flüssigen Butter kommen nun Semmelbrösel, Vanillezucker und Zucker hinzu. Die Bröseln etwas anrösten, so dass der Zucker karamellisiert und die Bröseln leicht braun werden. Dabei öfters umrühren damit sie nicht anbrennen!


6) Die Knödel aus dem Wasser nehmen und in den Bröseln wälzen.