Marillen-Mandel Kuchen


Unser neuer absoluter Lieblingskuchen und vielleicht auch bald deiner! Dieser Marillen-Mandelkuchen ist einfach so gut und unglaublich saftig. Wir finden, er hat absolut Potential, euer Lieblingsrezept (Apfel-Marzipan Kuchen) auf unserem Blog abzulösen.


Die Marillen aus der Wachau sind über die heimischen Grenzen für ihren süßen Geschmack bekannt. Schon sehr bald durfte ich diese kennen lernen, da mein Opa von dort kam. Eines seiner liebsten Süßspeisen war der Marillen-Mandelkuchen von meiner Oma. Natürlich mit ordentlich viel Butter und Zucker. Auch ich habe den Kuchen immer schon geliebt - also war es an der Zeit das Rezept meiner Großeltern etwas aufzupeppen und auf uns anzupassen. Herausgekommen ist ein veganer, fast gesunder und richtig guter Marillenkuchen der an meinen Opa in der Wachau und meine Kindheit erinnert.



Zutaten:

  • ca 300 g-500 g Marillen

  • 110 g Dinkelmehl

  • 50 g Reismehl

  • 130 g gemahlene Mandeln

  • 80-100 g Zucker (je nachdem wie süß du den Kuchen gerne magst)

  • 2 TL Backpulver

  • 80 g Mandelmus

  • 250 ml pflanzliche Milch

  • 1 El Apfelessig

  • Prise Salz

  • gehobelte Mandeln und Staubzucker


1) Die Marillen waschen, halbieren und entkernen.

2) Die Milch erwärmen und das Mandelmus einrühren.

3) Die trockenen Zutaten miteinander vermischen.

4) Langsam die Milch-Mandelmusmischung unterrühren.

5) Zum Schluss den Apfelessig vorsichtig unterheben.

6) Den Teig in eine Form (26 cm) füllen und mit den halbierten Marillen (Schnittfläche nach oben) belegen.

7) Den Kuchen im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad (Heißluf) für ca 30 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

8) Mandeln auf dem Kuchen verteilen, mit Staubzucker bestreuen und für ca 2-4 Minuten übergrillen. Bleib unbedingt dabei stehen, denn die Mandeln werden sehr schnell braun.