Kürbisperlgraupen mit karamellisierten Äpfeln


Vor wenigen Wochen klopfte das Lola-Magazin bei uns an die Tür und lud uns ein ein Rezept in der Winterausgabe zu veröffentlichen. Richtig cool oder? Wir haben uns riesig gefreut und wollten keinesfalls ein 0815 Gericht auftischen. Nach langem hin und her haben wir uns dann für Perlgraupen entschieden. Perlgraupen sind Risotto sehr ähnlich aber eben doch etwas spezieller. Perfekt für diesen Anlass.

Es ist außerdem ein Gericht, dass wir gerne als Vor- oder Hauptspeise für Gäste kreieren. Wie Risotto ist es super wandelbar und kann je nach Jahreszeit oder Geschmack angepasst werden. Eine beliebte Variante von uns sind auch Perlgraupen mit Roten Rüben. Probiert es aus und werdet dabei phantasievoll! Denn so entstehen die besten Gerichte.


Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Hokkaidokürbis

  • 250 g Perlgraupen

  • 1 rote Zwiebel

  • Olivenöl

  • 1 Liter Gemüsebrühe

  • 1 kräftiger Schluck Weiswein

  • 1 cm Ingwer

  • 1 Prise Nelkenpulver

  • 1 El weißes Mandelmus

  • 1 El Hefeflocken

  • Salz, Pfeffer


Für das Topping.

  • 2 EL Magarine

  • 1 - 2 EL Zucker

  • 1/2 Äpfel in dünne Spalten geschnitten

  • 1/2 rote Zwiebel in dünne Spalten geschnitten


1. Den Kürbis waschen, in kleine Stücke schneiden und auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und für ca 20 Minuten bei 200 °C Ober- und Unterhitze ins Backrohr geben. Den weichen Kürbis kurz abkühlen lassen und mit dem Stabmixer pürieren.


TIPP: Der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden, da die Schale besonders dünn und geschmackvoll ist.


2. In der Zwischenzeit den Zwiebel und Ingwer fein hacken und den Zwiebel in heißem Olivenöl glasig anschwitzen. Die Perlgraupen hinzugeben und kurz andünsten.


3. Den Zwiebel und die Perlgraupen mit kräftigen Schluck Weiswein ablöschen. Nach und nach etwas Gemüsebrühe hinzu geben. Immer nur so viel Brühe hinzufügen, dass die Perlgraupen leicht bedeckt sind.


TIPP: Anstelle von Perlgraupen kann auch Risottoreis verwendet werden



4. Während die Perlgraupen vor sich hin köcheln, ist genug Zeit um das Topping vorzubereiten: Dafür die Äpfel und Zwiebeln in dünne Spalten schneiden. Etwas Gemüsebrühe in eine Pfanne geben und mit 1 EL Margarine aufkochen.

Äpfel und Zwiebel hinzugeben und solange köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Nun nochmals 1 EL Margarine und je nach Süße 1-2 TL Zucker beimengen und die Äpfel und Zwiebel darin noch etwas durchschwenken. Mit Pfeffer abrunden.


5. Nach 15 Minuten Kochzeit ist ein guter Zeitpunkt um den Ingwer und das Nelkenpulver zu den Perlgraupen hinzu zufügen. Wer keinen Ingwer mag, lässt diesen einfach weg.


6. Wenn die Perlgraupen bissfest bis weich sind, einen das vorbereitete Kürbispüree und einen Esslöffel Mandelmus unterrühren. Dadurch werden die Perlgraupen etwas "schlatzig" und Risottoähnlich.


7. Alles noch kurz ziehen lassen und mit den Hefeflocken, Salz und Pfeffer abschmecken.