Käsefondue



Schon mal Käsefondue probiert? Für mich ist es eine Kindheitserinnerung. Das eher deftige Gericht mit Brot und Weintrauben hat meine Oma immer zu besonderen Anlässen gekocht. Ich kann mich noch ganz genau an den Geschmack erinnern und auch daran, dass es immer zwei Töpfe gab. Einen für Kinder und einen für die Erwachsenen. Seit ich das Rezept von meiner Oma dafür bekommen habe, weiß ich auch warum. Im Erwachsenenfondue ist neben Käse auch ein ordentlicher Schluck Wein enthalten. Dieser rundet den Geschmack perfekt ab.


Den Käse haben wir einfach durch pflanzlichen gerieben Käse und ein paar Hefeflocken sowie einem Tropfen Flüssigrauch ersetzt. Serviert wird das ganze dann mit unterschiedlichen Brotsorten, Weintrauben und eingelegtem Gemüse wie Silberzwiebeln sowie Gurkerln. Yummy!


Zutaten:

· 200 ml Weißwein

· 1 Packung Reibegenuss oder anderen pflanzlichen Käse

· 1 Knoblauchzehen

· 1 El Hefeflocken

· Geriebene Muskatnuss

· Salz, Pfeffer


- Den Wein gemeinsam mit in Scheiben geschnittenem Knoblauch in einem Kochtopf erwärmen und den Reibegenuss mit einem Schneebesen einrühren. So lange rühren bis, eine zähflüssige Masse entsteht.

- Mit Hefeflocken, Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.


Am besten füllt ihr das Käsefondue in einen Fonduetopf um, damit es schön flüssig und warm bleibt

Traditionell serviert man zum Käsefondue unterschiedliche Brotsorte und Weintrauben. Aber auch Gemüse und Nachos schmecken toll dazu.