Weihnachtliches Bratapfeleis


Ich liebe Eis! Egal zu welcher Jahreszeit. Und ich liebe Bratäpfel. Die sind bei uns zu Weihnachten Tradition. Bei meiner Oma gibt es jedes Jahr zu Weihnachten, seit ich mich erinnern kann, Bratäpfel als Dessert. Ich muss gestehen ich hab sie noch nie selber gemacht, weil es eben DAS Dessert zu Weihnachten ist.

Ich freue mich die ganze Adventszeit darauf am 26. Dezember die süßen Bratäpfel serviert zu bekommen.

Weil wir gerade dabei sind Rezepte unserer Großmütter neu zu interpretieren, dachte ich natürlich sofort an die Süßspeise und meine Vorliebe für Eis. Heraus kam das perfekte weihnachtliche Bratapfeleis. ....


Zutaten für 4 Kugeln:

  • 400 g Sojamilch

  • 60 g Kokosmilch

  • 35 g weißes Mandelmus

  • 100 g Zucker

  • 1 Packung Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 säuerlichen Apfel (zB Boskop)

  • 3 EL Mandelstifte

  • 1 TL Zimt

  • 0,5 g Johannisbrotkernmehl

  • 0,5 g Guarkernmehl

  • Zitronensaft

Soja- und Kokosmilch mit dem Mandelmus aufkochen und zum auskühlen in eine kalte Schüssel / Topf leeren.

80 g Zucker und Vanillezucker mit Johannisbrotkern- und Guarkernmehl vermischen und zu den flüssigen Zutaten geben. Gut verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Mandelstifte kurz anrösten und zur Seite stellen.

Den Apfel in ganz kleine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Äpfelstücke gemeinsam mit dem Zucker in eine Pfanne geben und kurz weich kochen.

3/4 der Apfelsstücke und die Mandelstifte unter die Eismasse mischen und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Masse in die Eismaschine geben bis die Eismaschine stoppt.


Das Bratapfeleis mit den übrigen Apfelstücken und Mandelstiften garnieren und je nach belieben an richten. Wir haben uns für eine Kombination aus Omas Bratapfel und unserem Bratapfeleis entschieden. Tradition trifft moderne.


Viel Spaß beim Nachkochen!