Sugo á la Mama (Bolognese)



In den nächsten Wochen werden wir wohl alle mehr zuhause sein und sind daher auch gezwungen mehr zu kochen und unsere Speisen besser zu planen. Auf Grund der aktuellen Situation werden wir in den nächsten Wochen unsere Supermarktbesuche auf ein Minimum reduzieren und zudem unsere Vorräte aufbrauchen. Denn sind wir uns ehrlich: Nudeln, Reis und Hülsenfrüchte haben wir doch alle genug im Vorratsschrank.

Ein Gericht, dass auch wir als Kinder sehr gerne gegessen haben waren Spaghetti Bolognese. Deshalb starten wir unsere neue Rezeptreihe "Kochen mit Kindern" auch mit diesem Rezept. Das Rezept ist ursprünglich von meiner (Manu's) Mama.

Meistens kochen wir davon gleich die doppelte oder dreifache Menge und frieren das Sugo dann ein, denn daraus kann man auch andere leckere Rezepte wie Lasagne oder Chili sin Carne kochen.


Zutaten:

  • 1 mittelgroße Karotte

  • 1 Zucchini

  • 1 Stange Stangensellerie (optional)

  • etwas Petersilie gehackt

  • Olivenöl

  • 2 El Tomatenmark

  • 400 g gehackte Tomaten (frisch oder aus der Dose)

  • 350 g Tomatensauce (1 Glas)

  • 400 ml Gemüsebrühe

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 100 g Sojagranulat

  • 1 TL Oregano getrocknet

  • Salz und Pfeffer

  • optional Fleischgewürz


1) Das Sojagranulat in einer Schüssel mit Gemüsesuppe übergießen und kurz rasten lassen.

2) In der Zwischenzeit das Gemüse in ganz kleine Stücke schneiden ode rraspeln. 3) Etwas Olivenöl in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und das Sojagranulat darin anbraten. Besonders schmackhaft wird es, wenn ihr etwas Sojasauce hinzu gebt.

4) Nun dürfen sich die Zwiebeln und dann das restliche Gemüse dazu gesellen und mit braten. 5) 2 EL Tomatenmark, Oregano und 1/4 Liter Gemüsebrühe und Dosentomaten hinzugeben und köcheln lassen 6) Nach 15 Minuten die passierten Tomaten hinzugeben

Tipp: Wenn eure Kinder Gemüse nicht so gerne in der Sauce haben, dann gebt das Sojagranulat erst ganz zum Schluss hinzu und püriert vorher das weich gekochte Gemüse mit der Tomatensauce.