Zucchini-Leibchen: Hello Bikinifigur


An solch heißen Tagen wie heute, fällt uns die Entscheidung, was wir kochen, nicht immer ganz leicht.

Hunger hat man zwar schon irgendwie, zu viel sollte es dennoch nicht sein.

Deshalb haben wir uns für Zucchini-Leibchen entschieden. Zum einen sind sie schnell zubereitet und zum anderen kann man sie kalt oder warm essen: je nach Belieben.

Toller Nebeneffekt: Zucchini tun auch etwas für unsere Bikinifigur. Aufgrund des hohen Wassergehalts hat das grüne Gemüse nur wenige Kalorien und ist dafür reich an Vitaminen ;-)

Zutaten für 3 Portionen

  • 2 Zucchini (ca. 800g)

  • 180g Dinkelmehl

  • 2 Knoblauchzehen

  • Salz, Pfeffer

1 El Malzena

  • Einen EL Kokosöl für die Pfanne (Optional Olivenöl)

  • Sojajoghurt

  • Kräuter wie Schnittlauch, Dille

Die Zucchinis waschen und grob reiben oder mit dem Hobel in feine Streifen schneiden. Am Besten reibt ihr gleich alles in ein Sieb. Ordentlich salzen und 10 Minuten stehen lassen, damit die Zucchini das Wasser verlieren.

Mit den Händen die Flüssigkeit fest ausdrücken.

Die Knoblauchzehen fein hacken und gemeinsam mit dem Mehl und Malzena zu den Zucchini geben. Malzena macht die Leibchen besonders knusprig. Die Masse nach Geschmack würzen und gut durchmischen.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen.

Mit feuchten Händen aus der Zucchini-Masse Laibchen Formen und beidseitig goldbraun braten.

Für den Dip, das Sojajoghurt salzen und mit frischen Kräutern vermischen.