• Manuela & Thomas

DIY Wachstücher


Alu- und Frischhaltefolie in unserer Küche war mir schon lange ein Dorn im Auge. Auf der einen Seite versuchen wir so gut es geht auf Plastik zu verzichten und auf der anderen verwendeten wir diverse Folien zum Abdecken von Lebensmitteln.

Ich hatte bis dato noch nicht die passende Alternative gefunden bzw nicht aktiv danach gesucht bis ich in der Küche meiner Oma die so simple Antwort auf mein Problem fand. Wachstücher!

Meine Oma hat diese natürlich nicht neu, sondern verwendet sie seit eh und je. Die weißen Tücher mit buntem Obst drauf kenne ich von ihr seit vielen Jahren, jedoch kam irgendwie nie selbst auf die Idee sie zu verwenden.

Wachstücher liegen wieder voll im Trend und sind eine tolle Alternative zu herkömmlichen Verpackungsformen. Die steifen Tücher lassen sich durch Körperwärme individuell formen, sind extrem Haltbar, abwaschbar und natürlich wiederverwendbar. Perfekt also!

Wachstücher gibt es fertig zu kaufen allerdings enthalten diese oft PVC beschichtetes Gewebe oder sind sehr teuer. Wer welche kaufen möchte sollte also auf natürliche Inhaltsstoffe und gute Qualität achten.

Selbermachen ist wie so oft der beste Weg. Zum einen können Stoffreste verwendet werden und zum anderen weiß man aus was die Wachstücher, welche mit unsren Lebensmittel in Berührung kommen, gemacht sind,

Das braucht ihr:

  • Schere (am Besten mit Zacken damit der Stoff nicht ausfranst)

  • 100% Baumwollstoffreste

  • Bienen- / Raps- oder Sonnenblumenwachs

  • Bügeleisen

  • Backpapier

Schneidet die Stoffreste mit der Schere in unterschiedlich große Flecken. Wir haben längliche für Jausenbrot, kleine quadratische für Obst und Gemüse und große für Teller und Schüsseln gemacht.

Eine Handvoll Wachs im Wasserbad schmelzen. Welches Wachs ihr dafür verwendet ist grundsätzlich egal. Mit Raps- und Sonnenblumenwachs werden die Tücher nicht "klebrig" und lassen sich durch die Körperwärme nicht formen. Zum schließen verwendet man dann am Besten eine Schnur oder ähnliches.

Nun legt ihr ein zurecht geschnittenes Baumwolltuch auf Backpapier und bepinselt es so gut es geht mit dem flüssigen Wachs. Darauf legt ihr nochmal einen Bogen Backpapier und bügelt darüber, so dass sich das Wachs am gesamten Tuch verteilt.

Das fertige, noch feuchte Waschtuch legt ihr zum trocknen für ein paar Minuten auf einen Wäscheständer.

So macht ihr ein Wachstuch nach dem anderen fertig. Das Backpapier könnt ihr immer wieder verwenden.

Die Wachstücher können mit kaltem Wasser gereinigt werden. Wenn die Wachssicht weniger wird einfach wieder zwischen Backpapier bügeln und eventuell ein bisschen neues Wachs darauf verteilen.

Viel Spass beim nachmachen.

#wachstuch #zerowaste #noplastic #umwelt #alufolie #frischhaltefolie #alternative #diy #bienenwachs #baumwolle #DIYWachstücher #DIYWachstuch #Wachstücher #Plastik #Bügeleisen