• Manuela & Thomas

Thai-Salat mit Mango


ZEROWASTE Wer hätte gedacht, dass man aus dem Strunk vom Brokkoli einen super leckeren Salat zubereiten kann, der dem thailändischen Papaya Salat sehr ähnlich ist?

Als wir den Salat in unserer Story zubereitet haben, sind wir gleich gefragt worden, ob der Strunk den nicht gekocht werden muss oder ob er nicht giftig sei. NEIN! Dieser Irrglaube geht wohl auf ein Ammenmärchen zurück. Der Brokkolistrunk enthält wie die Röschen besonders viel Vitamin C, Eisen, Beta-Karotin und Mineralstoffe. Roh ist er sogar noch gesünder, da durch das kochen ein Großteil der Nährstoffe verloren gehen.

Es ist viel zu schade den Strunk zu entsorgen, denn daraus könnt ihr nicht nur unseren leckere Thai-Salat zubereiten, sondern auch ihn auch einfach klein schneiden und mit Dip snacken, für Saucen verwenden oder bei Brokkolisuppe mit kochen.

Der Strunk schmeckt nicht umbedingt nach Brokkoli sondern eher neutral und eignet sich daher gut für den Salat.

Zutaten für 2 Personen

  • Strunk von einem Brokkoli

  • 1 Handvoll Keniabohnen

  • 1 essreife Mango

  • optional gehackter Koriander

Für das Dressing:

  • Saft 1 Limette

  • 1 Knoblauchzehe

  • optional 1/2 rote Chili

  • 2 TL Reissirup

  • 2 El Sojasauce

  • 1 TL Misopaste

  • 1/2 cm Ingwer

  • 2 EL Erdnussöl

  • 1 EL Reisessig

  • optional thailändisches Gewürzpulver

1. Die Keniabohnen in in einer Pfanne kurz anbraten oder überrühen und kalt abschreken. Sie sollten noch knackig sein. Der Länge nach in dünne Streifen schneiden.

2. Den Brokkoli mit einem Hobel in dünne Streifen schneiden.

3. Alle Zutaten für das Dressing vermischen und den Brokkoli damit damit marinieren.

4. Die Mango in kleien Würfel schneiden und unter den Salat heben.

Den Salat kurz durchziehen lassen und kalt genießen.

#thailand #asiatisch #salat #brokkoli #vitamine #eisen #minaeralstoffe #scharf #chili #vegan #asiasalat #thaisalat #papaya