• Manuela & Thomas

Konzentration: die beste Osterpinze


Was wäre Ostern ohne die Osterpinz? Wenn es aber nur so einfach wäre....

Die Osterpinze ist ein traditionelles, leicht süßliches Gebäck, welches zu Ostern in Österreich gebacken und verspeist wird. Wir lieben sie so sehr, dass es bei uns jeden Morgen einen Bissen davon gibt, bevor wir das Haus verlassen. Egal ob Ostern oder nicht. Nur die Form unterscheidet sich je nach Anlass.

Eines könnt ihr uns glauben, euch das perfekte Rezept hier vorzustellen hat uns viele Nerven gekostet! Mehr als jedes andere Rezept, dass wir für tastymoments erstellt haben. Über ein halbes Jahr haben wir einmal in der Woche eine Pinze oder einen Striezel, nennt es wie ihr wollt, gebacken. Mal zu fest, mal zu trocken, ein anderes Mal zu flüssig. Ich war kurz davor aufzugeben bis ein perfekter Striezel entstand. Saftig, fluffig und richtig lecker! So gut, dass er aufgegessen war bevor wir ihn ablichten konnten. Also wurde er nochmal gebacken, anlässlich Ostern und dieses Beitrages sollte es ein Pinze werden. Voller Übermut und Überzeugung wie toll der letzte Striezel geworden war, fing ich an. Der fatale Fehler, ich telefonierte nebenbei mit meiner Mama! Die Konzentration war dahin und die schöne Form unserer Pinze ebenso. Geschmacklich war sie trotzdem top!

Was ich damit sagen will, Hefegebäck zu backen wird oft unterschätz und aus unerklärlichen Gründen will der Teig manchmal nicht aufgehen. Sollte es also nicht beim ersten Mal funktionieren, gebt nicht auf!

Zutaten für einen großen Striezel oder zwei Pinzen

  • 750 g Mehl (wir nehmen immer spezielles für Hefegebäck)

  • 370 ml lauwarme Hafermilch

  • 110 g Zucker

  • 1 Würfel Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe

  • 100 g Butter

  • Etwas Abrieb einer Zitronenschale

  • 1 Prise Salz

  • 2 Eier

Die Milch erwärmen. 4 EL der lauwarmen Milch mit 1 TL Zucker vermischen und die Hefe darinnen auflösen. Das Gemisch mit etwas Mehl andicken und zugedeckt für 10 Minuten rasten lassen. (Dieser Schritt entfällt wenn ihr Trockenhefe verwendet)

Die Hefe mit dem restlichen Mehl bedecken und verrühren. Erst dann die übrigen Zutaten hinzu geben.

Von den Eiern heben wir einen kleinen Rest auf, um den Striezel am Ende zu bestreichen. Den Teig auf höchster Stufe, am besten mit einer Küchenmaschine, für fünf Minuten kneten. Es soll ein geschmeidiger, nicht zu flüssiger Teig entstehen. J

Den Teig mit einem Geschirrtuch bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert ca 45- 60 Minuten.

Den Teig nochmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Wenn es eine Pinze werden soll, runde Leibe formen und dreimal mit der Schere einschneiden, damit das typische Pinzenmuster entsteht. Alternativ könnt ihr den Teig dritteln und einen Zopf flechten.

Den Rest vom Ei mit etwas Milch vermischen. Den Teig damit bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 - 30 Minuten backen. Gutes gelingen!

#Striezel #Pinze #Ostern #Osterpinze