• Manuela & Thomas

So einfach gelingt Onigiri


Onigiris erobern gerade, so scheint es zumindest, neben Sushi unsere Gaumen und die Speisekarten unserer Sushi- Dealer des Vertrauens. Onigiri ist eigentlich das japanische Pausenbrot und sind hierzulande voll im Trend. Kein Wunder wer sehnt sich nicht ab und an nach etwas mehr Kreativität in seiner Jausenbox?

Gefüllt werden die zwei Reishälften mit allem was schmeckt. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, auch wenn wir es lieber klassisch mit unserer Sushi-Geheimzutat lieben.

Lange haben wir uns nicht an die japanische Falttechnik heran getraut, denn Origami Künstler sind wir beide nicht. Voll motiviert starteten wir gestern dann unseren ersten Versuch und wir sind begeistert wie einfach und schnell ein Onigiri fertig ist. Für den ersten Versuch sind unsere Onigiri doch richtig schön geworden, oder? Wie so oft nur eine Frage der richtigen Technik und die wollen wir euch im Fall Onigiri nicht vorenthalten:

Zutaten für drei Onigiri (2-3 Portionen)

Reis:

  • 200 g Sushi Reis (mit "tastymoments10" spart ihr 10 %)

  • 3 El Sushi Essig

  • 1 Tl Zucker

  • Prise Salz

  • 350 ml Wasser

  • Noriblätter

Unsere liebste Füllung:

  • 1/2 Avocado in Scheiben

  • Räuchertofu in Scheiben geschnitten und angebraten

  • Ruccula

  • Rotkraut in feine Streifen geschnitten

  • Erdnussbutter - absolut das Beste in Sushi! Sie sorgt für den WOW Effekt

Sushi Reis richtig kochen

1) Den Sushi Reis in ein Sieb geben und unter Wasser gut durchkneten und waschen.

2) Den Sushi Reis mit 350 ml Wasser zum kochen bringen. Kurz aufkochen und auf kleiner Stufe für ca 15 Minuten ziehen lassen. Der Reis sollte dann weich sein.

3) Währen der Reis zieht werden der Sushi Essig mit dem Zucker und einer Prise Salz vermischt.

4) Den Reis für ein paar Minuten abkühlen lassen und die vorbereitete Essig Mischung untermischen. Der fertige Reis bleibt nun für ein paar Stunden zum auskühlen stehen.

Onigiri füllen & falten

1) Das Noriblatt auf eine Frischhaltefolie legen und in die Mitte mit feuchten Händen Reis platzieren. Aus dem Reis formt ihr nun ein ca 1 cm dickes Quadrat wie auf dem Bild abgebildet.

2) Bestreicht den Reis mit Erdnussbutter - glaubt uns es schmeckt einfach genial! Darauf platziert ihr nun die Avocadoscheiben, Tofu, Rotkraut und Ruccula.

3) Mit feuchten Händen kommt nun nochmal etwas Reis auf die Füllung. Den Reis flach streichen. Mit feuchten Händen könnt ihr den Reis ganz einfach bearbeiten.

4) Nun wird Ecke für Ecke in die Mitte gezogen. Verwendet dafür die Folie, so könnt ihr das Nori Baltt schön straff ziehen. Die letzte Ecke mit etwas Wasser befeuchten das auch sie kleben bleibt.

5) Zum Schluss das fertige Onigiri quer durchschneiden, so dass zwei Dreiecke entstehen. So einfach und schon ist es fertig! Gutes gelingen!

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Eco Brotbox GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, neue Rezepte für unsere euch zu entwickeln und spannende Inhalte zu erzeugen. Diese Beiträge spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider.

#Onigiri #jausenbrot #lunch #sushi #sushireis #noriblatt #Reishunger #Foodtrend #Japan