• Manuela & Thomas

Tante's Nussecken


Habt ihr gewusst dass die meisten Kekserl vegan sind? Also mehr oder weniger. Vor der Adventszeit habe ich begonnen meine Lieblingsrezepte aus meiner Kindheit aus Mama's und Oma's Kochbüchern zu suchen, mit der Vision sie alle zu veganisieren.

Als ich die Rezepte abfotografierte, stellte ich schnell fest, dass oft gar kein Ei oder ein leicht ignorierbares, wie bei Mürbteig, drinnen war. Die zweite tierische Zutat die ich fand war Butter und nichts ist leichter als Butte zu ersetzten.

Meine Vorfreude auf die Kekserlzeit stieg noch mehr als sonst. Hätte ich dass doch nur schon vor ein paar Jahren herausgefunden...

Nun gut. Heute zeige ich euch als erstes Keksrezept mein absolutes Lieblingsrezept: Nussecken. Gemeinsam mit Cornflakes-Keksen führen diese zwei Kekssorten seit fast 30 Jahren unangefochten meine Kekshitliste an.

Seit ich Kekse selber backe, verstehe ich warum meine Tante nur einmal in der Adventszeit Nussecken gebacken hat und alle anderen Sorten viel öfter. Nussecken sind absolut die besten Kekse aber auch ein bisschen hundig zu machen (wie man so schön sagt in Österreich). Aber wahrscheinlich auch nur wenn man perfektionistisch veranlagt ist und einen Hang zum Moniksmus hat. (ich weiß nicht ob es das Wort wirklich gibt :-P)

Für den Teig:

  • 150 g Weizenmehl

  • 50 g Margarine, vegan

  • 70g Puderzucker

  • ½ Pck. Backpulver

  • Prise Salz

  • 1 Schluck Sojamilch

Für den Nussbelag

  • 200 g Haselnüsse gemahlen

  • 200 g Walnüsse

  • 150 g Butter

  • 100 g Zucker

  • 4 El Wasser

  • 1 Packung Vanille Zucker

  • 1 Schuß Rum

  • Ribiselmarmelade

  • 200 g Kochschokolase

  • 50 g Butter

  • 1 Packung Vanillezucker

PS: Ich habe bei die Menge von Butter und Zucker etwas gekürzt und die Kekse sind trotzdem vorzüglich geworden.

Die Zutaten für den Teig zusammen in eine Schüssel geben und kneten bis eine Masse entsteht. Die ist meist etwas bröselig. Nehmt eure Hände zur Hilfe, knetet den Teig ordentlich durch und formt daraus eine Kugel.

Den Teig zugedeckt für 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

In der Zwischenzeit kann der Nussbelag vor.bereitet werden. Die Butter flaumig rühren. Die restlichen Zutaten mit der Butter vermischen.

Nun teilt ihr den Teig in 4 Teile und rollt diese ganz dünn aus. Legt die Teile aneinander auf ein Backblech. Die Ribiselmarmelade etwas erwärmen und auf den Mürbteig streichen. Darauf verteilt ihr nun ganz vorsichtig den Nussbelag. Das ist der Schritt, den ich vorher als etwas hundig bezeichnet habe.

Für 20 Minuten bei 180 C° Grad Ober- und Unterhitze backen.

Der fertig gebackene Riesenkeks wird noch warm in kleine Ecken geschnitten und erst danach darf er auskühlen.

Butter, Kochschokolade und Vanillezucker gemeinsam schmelzen und die Ende der Ecken eintauchen. Auskühlen lassen und danach schmecken lassen.

#nussecken #veganekekse #plätzen #omasrezepte #nüsse #mürbteig #kekseohneei #cornflakeskekese