• Manuela & Thomas

wärmende vegane Krensuppe


Zugegeben, es ist fast eine Schande, dass wir zuvor noch nie die typisch österreichische Krensuppe gekocht oder probiert haben. Um ehrlich zu sein, ist dieses Gericht in den letzten 30 Jahren an uns vorbei gegangen und wir sind erst beim durchblättern von Omas alten Kochbuch aus ihrer Schulzeit darauf gestoßen. Seit wir Rote-Rüben Suppe des öfteren kochen, haben wir auch immer Kren zuhause. So haben wir die Gelegenheit genutzt und an den kalten Tagen Omas Rezept ausprobiert.

Der Geschmack war ganz anders als erwartet aber richtig lecker und perfekt an kalten Tagen.

Zutaten für 4- 6 Portionen

  • 1 weiße Zwiebel

  • 2 El Alsan / Margarine

  • 1 Liter Gemüsebrühe (selbstgemacht oder Instant)

  • 1 Kartoffel

  • 250 ml Hafersahne

  • 60 g frisch geriebenen Kren

  • 4 g Kümmel

  • 2 Scheiben Schwarzbrot

Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in der Margarine anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen.

Die Kartoffel reiben und in der Suppe für ca 10 Minuten kochen.

Den fein gerieben Kren dazu geben und nochmal für ein paar Minuten köcheln lassen. Mit der Hafersahne aufgießen und pürieren.

Die Brotscheiben mit Olivenöl bestreichen und entweder für ein paar Minuten in die Heißluftfritteuse oder alternativ in das Backrohr geben.

Lasst es euch schmecken!

#suppe #krensuppe #vegan #omasrezept #hausmannskost #traditionell #österreichisch #kren