• Manuela & Thomas

Süßkartoffel – Kichererbsen – Curry


Curry ist eine unserer Lieblingsspeisen. Es ist so vielseitig, schnell gekocht und die meisten Zutaten habe ich immer zuhause. Es eignet sich zudem super um alle Rest im Kühlschrank zu verkochen. So entstand auch dieses Curry:

Wir wollten Cheesecake backen und benötigten dazu Kichererbsenwasser. Die Kichererbsen sollten nicht im Müll landen und zudem kugelte eine halbe Süßkartoffel noch im Kühlschrank herum. So entstand dieses Curry.

Wir zauberten aus den Resten im Kühlschrank, ein paar Dosen und frischen Kräutern eines der leckersten Currys die wir bis dato gegessen hatten.

Für zwei Personen braucht ihr:

  • Eine halbe Süßkatoffel

  • Eine Zwiebel

  • Eine Knoblauchzehe

  • Eine Dose Kichererbsen

  • Eine Dose Tomatenwürfel

  • Eine kleine Packung Kokosmilch

  • Und Gewürze wie Suppenpulver, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Currypaste und wer möchte frischen Koriander

  • Optional Räuchertofu

In heißem Olivenöl die Zwiebeln anbraten bis sie glasig sind. Danach fügt ihr den Knoblauch und etwas Currypaste hinzu. Nach kurzem anbraten die Süßkartoffelwürfel hinzugeben und das Ganze mit ca 100 ml Suppe ablöschen.

Nun gebt ihr die Tomatenstücke hinzu, Deckel drauf und für ungefähr zehnMinuten köcheln lassen bevor die Kichererbsen und die Kokosmilch in den Topf kommen. Das Curry noch ein paar Minuten weiter köcheln lassen bis die Süßkartoffeln weich sind.

Noch abschmecken und wer möchte kann noch gehackten Koriander untermischen.

Nach 20 Minuten habt ihr ein leckeres Mittagessen für den nächsten Tag.

Tipp: Das Wasser von den Kichererbsen könnt ihr aufheben und für Kuchen oder Kekse als Eischnee verwenden. Hört sich unglaublich an aber funktioniert echt gut.

#vegan #Süßkartoffel #Kichererbsen #Curry #schnell #einfach #Tofu #Koriander