• Manuela & Thomas

Bärlauch-Spätzle


Endlich wieder Bärlauchzeit. Bärlauch ist für uns der erste Frühlingsbote und wir freuen uns, dass hinter unserem Haus langsam schon wieder eine leichte Knoblauchduftnote in der Luft liegt. Bärlauch wächst hier zu seiner Hochsaison wirklich wie Unkraut.

Zugegeben, den Knoblauchähnlichen Geschmack muss man wirklich mögen, allerdings sollte man auch wissen dass Bärlauch super gesund ist und seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt wird. Er ist Verdauungshelfer, Zellschützer und ein natürliches Antibiotikum.


Wir haben gestern die ersten Blätter gepflückt und daraus Bärlauchspätzle gekocht. Mhhh wie lecker doch der erste Bärlauch schmeckt!


Zutaten für 2 Personen:


200 g Bärlauch

3 El Olivenöl

200 g Mehl

200 g Gries

2 TL Johannisbrotkernmehl

1 TL Salz

500 ml Wasser

1 EL pflanzliche Butter

etwas Reibekäse z.B von SimplyV


1) Den Bärlauch waschen und mit dem Olivenöl in einem Mixer zerkleinern, so dass ein Brei entsteht.

2) Das Bärlauchbrei mit dem Wasser vermischen.

3) Mehl, Gries, Johanissbrotkernmehl und Salz in einer Rührschüssel vermischen.

4) Nach und nach das Bärlauch-Wasser Gemisch unterrühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Den fertigen Teig dann für 10 Minuten rasten lassen.

5) In der Zwischenzeit Wasser in einem großen Topf zum kochen bringen. Den Teig mit einer Spätzlereibe in das siedende Wasser reiben. Die Spätzle sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen. (Es ist kein Problem, wenn die Spätzle unterschiedliche lange kochen)

6) Die Spätzle abgießen und mit eiskaltem Wasser durchschwemmen.

7) Die Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die Bärlauchspätzle darin schwenken. Etwas Reibekäse dazu geben und nochmal durchrühren bis der Käse geschmolzen ist.


Mahlzeit